Der Juni im Haus am Valentinspark

Tag der Milch

Der internationale Tag der Milch wird am 1. Juni rund um den Globus zelebriert. Dieser ganz besondere Tag wurde 1957 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband ins Leben gerufen. Ziel dieser Aktion ist es, auf die große Bedeutung von Milch in Bezug auf eine gesunde Ernährung aufmerksam zu machen. Auch im Haus am Valentinspark stand in der ersten Juniwoche das Thema Milch im Mittelpunkt des Geschehens. Die Bewohner*innen zeigten großes Interesse und beteiligten sich rege an Rätselrunden und Erzählkreisen rund um die „weiße Calciumquelle“. Auch die Kostproben kamen gut an. Besonders der eisgekühlte Erdbeermilchshake fand an einem warmen Sommertag viele Abnehmer*innen.
 
Seniorenreise zum 69. Lohhofer Volksfest

Im Rahmen des Lohhofer Volksfestes lud die Stadt Unterschleißheim alle Senioren*innen über 65 Jahre zum großen Seniorenmittagstisch im Festzelt ein. Diese schöne Gelegenheit ließen sich auch die Bewohner*innen vom Haus am Valentinspark nicht entgehen und machten sich nach intensiver Planung und Vorbereitung am 7. Juni 2022 gemeinsam auf den Weg. Es war ein aufregender Vormittag, denn das größte Volksfest im Landkreis München bot eine Vielzahl von Attraktionen und ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. Der Wettergott war an diesem Tag nicht gnädig und es regnete während der Anfahrt in Strömen. Das schlechte Wetter hielt einige Bewohner*innen mit ihren Begleitpersonen aber trotzdem nicht davon ab, die 800m bis zum Festzelt zu Fuß zu bewältigen. Alle anderen wurden mit Bussen, aufgeteilt in 5 Touren, dorthin gebracht. Im Festzelt angekommen ließen sich alle die bayerischen Schmankerl schmecken. Drei Gerichte standen zur Auswahl, ein halbes Hendl, Schweinswürstl mit Kraut oder Steckerlfisch von der Fischbraterei. Eine frisch gezapfte Maß Bier durfte dabei natürlich auch nicht fehlen. Bei passender Musik wurde in Lena´s Festzelt geschunkelt und geklatscht. Auch an die Bewohner*innen, die uns leider nicht begleiten konnten und in der Einrichtung verblieben, wurde gedacht. Sie bekamen ihr Hendl und ihr Bier frisch aus dem Festzelt ins Haus geliefert. Irgendwann am frühen Nachmittag riss der Himmel auf, die Sonne lachte, so dass der eine oder andere einen Rundgang über den Festplatz nutzte, um sich Zuckerwatte, schokolierte Früchte oder gebrannte Mandeln zu kaufen. Mit vielen bewegenden Eindrücken und Momenten der Unbeschwertheit machte sich die fröhliche Runde auf den Heimweg.
Ein großes Dankeschön an die Stadt Unterschleißheim, die für alle eine Bier- und Hendlmarke spendierte, an den Förderverein „Freude im Alter“, der die Kosten für den Transfer mit dem Omnibusclub München übernommen hat, sowie an die Angehörigen, ehrenamtlichen Begleitpersonen und Mitarbeitenden, mit deren großartiger Unterstützung ein reibungsloser Ablauf ermöglicht werden konnte.

Wochenend und Sonnenschein

Nach einer langen Pause war es nun endlich wieder soweit. Stefan Leitl brachte mit seinen Schlagern von damals und heute wieder gute Laune ins Haus. Am Sonntag, 12.Juni versammelten sich gemäß dem Motto „Wo man singt, da lass dich nieder“ zahlreiche Bewohner*innen im Garten, um sich an der fröhlichen Musik des Alleinunterhalters zu erfreuen. Schnell verbreitete sich eine fröhliche Stimmung und es wurde ausgiebig geschunkelt, getanzt und gelacht. Schade, dass die Zeit so schnell vergeht, doch Dank unseres Fördervereins „Freude im Alter“ dürfen sich unsere Bewohner*innen ab sofort wieder monatlich auf dieses musikalische Highlight freuen.  
 
Rhabarbertag

„Zählt der Rhabarber eigentlich zum Obst oder zum Gemüse?“, mit dieser und vielen anderen Fragen beschäftigten wir uns an unserem Rhabarbertag passend zur Saison. Neben dem Austausch von Wissenswertem rund um dieses beliebte Frühlingsgemüse, durften natürlich Kostproben nicht fehlen. Das allseits bekannte Rhabarberkompott erntete viel Lob, aber auch an dem säuerlich, süßen Saft fanden viele großen Gefallen. Rhabarber ist mit seinem einzigartigen Geschmack natürlich auch hervorragend für Kuchen geeignet. In diesen Genuss kamen unsere Bewohner*innen am Nachmittag. Zur Kaffeezeit durften sie sich über einen frisch gebackenen Rhabarberkuchen mit Sahne freuen.
 
Besuch auf vier Pfoten

Bereits zum dritten Mal besuchten uns im Juni zwei ganz besondere Gäste. Sobald die Hundedame Nina mit ihrem Herrchen Thomas Löb das Haus betritt, ist gute Laune garantiert. Es folgen 30 Minuten Spiel, Spaß und beste Unterhaltung. Nina ist ein Mudi-Mix. Diese Rasse gilt als hoch intelligent. Hunde dieser Art besitzen eine enorme Leistungsfähigkeit und einen ausgeprägten Arbeitswillen. Nina ist ursprünglich in Italien geboren. Nach dem frühen Verlust ihrer Mutter lebte sie auf der Straße bis sie schließlich von einer Tierschutzorganisation im Alter von 4 Monaten nach Deutschland vermittelt wurde. In München angekommen fand sie bei Familie Löb in Unterschleißheim ein neues zu Hause. Nina liebt das tägliche Training mit ihrem Herrchen und freut sich über jede Beschäftigung. Mittlerweile haben die beiden so allerlei Tricks auf Lager und verblüffen ihr Publikum mit einem Kunststück nach dem anderen. Zur Belohnung freut sich Nina über Leckerlies und Streicheleinheiten und bedankt sich mit fröhlichem Schwanzwedeln. Hunde begegnen Menschen gegenüber offen, sie schenken Selbstvertrauen, Lebensfreude, wecken aber auch Emotionen und Erinnerungen. Es ist beeindruckend, zu beobachten, wie es Nina in Windeseile gelingt, ein Lächeln in die Gesichter unserer Bewohner*innen zu zaubern.
Vielen Dank Herr Löb, dass Sie mit Ihrer Nina so viel Freude und gute Laune in unser Haus bringen.
 
Mittagessen im Speisesaal

Zur Freude einiger Bewohner*innen besteht seit Anfang Juni wieder die Möglichkeit die Mittagsmahlzeit auch im Speisesaal einzunehmen. Einige Senioren*innen nahmen dieses Angebot gern an und genießen seitdem den Mittagstisch in neuem Ambiente.

Tag der Milch

Der internationale Tag der Milch wird am 1. Juni rund um den Globus zelebriert. Dieser ganz besondere Tag wurde 1957 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband ins Leben gerufen. Ziel dieser Aktion ist es, auf die große Bedeutung von Milch in Bezug auf eine gesunde Ernährung aufmerksam zu machen. Auch im Haus am Valentinspark stand in der ersten Juniwoche das Thema Milch im Mittelpunkt des Geschehens. Die Bewohner*innen zeigten großes Interesse und beteiligten sich rege an Rätselrunden und Erzählkreisen rund um die „weiße Calciumquelle“. Auch die Kostproben kamen gut an. Besonders der eisgekühlte Erdbeermilchshake fand an einem warmen Sommertag viele Abnehmer*innen.
 
Seniorenreise zum 69. Lohhofer Volksfest

Im Rahmen des Lohhofer Volksfestes lud die Stadt Unterschleißheim alle Senioren*innen über 65 Jahre zum großen Seniorenmittagstisch im Festzelt ein. Diese schöne Gelegenheit ließen sich auch die Bewohner*innen vom Haus am Valentinspark nicht entgehen und machten sich nach intensiver Planung und Vorbereitung am 7. Juni 2022 gemeinsam auf den Weg. Es war ein aufregender Vormittag, denn das größte Volksfest im Landkreis München bot eine Vielzahl von Attraktionen und ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. Der Wettergott war an diesem Tag nicht gnädig und es regnete während der Anfahrt in Strömen. Das schlechte Wetter hielt einige Bewohner*innen mit ihren Begleitpersonen aber trotzdem nicht davon ab, die 800m bis zum Festzelt zu Fuß zu bewältigen. Alle anderen wurden mit Bussen, aufgeteilt in 5 Touren, dorthin gebracht. Im Festzelt angekommen ließen sich alle die bayerischen Schmankerl schmecken. Drei Gerichte standen zur Auswahl, ein halbes Hendl, Schweinswürstl mit Kraut oder Steckerlfisch von der Fischbraterei. Eine frisch gezapfte Maß Bier durfte dabei natürlich auch nicht fehlen. Bei passender Musik wurde in Lena´s Festzelt geschunkelt und geklatscht. Auch an die Bewohner*innen, die uns leider nicht begleiten konnten und in der Einrichtung verblieben, wurde gedacht. Sie bekamen ihr Hendl und ihr Bier frisch aus dem Festzelt ins Haus geliefert. Irgendwann am frühen Nachmittag riss der Himmel auf, die Sonne lachte, so dass der eine oder andere einen Rundgang über den Festplatz nutzte, um sich Zuckerwatte, schokolierte Früchte oder gebrannte Mandeln zu kaufen. Mit vielen bewegenden Eindrücken und Momenten der Unbeschwertheit machte sich die fröhliche Runde auf den Heimweg.
Ein großes Dankeschön an die Stadt Unterschleißheim, die für alle eine Bier- und Hendlmarke spendierte, an den Förderverein „Freude im Alter“, der die Kosten für den Transfer mit dem Omnibusclub München übernommen hat, sowie an die Angehörigen, ehrenamtlichen Begleitpersonen und Mitarbeitenden, mit deren großartiger Unterstützung ein reibungsloser Ablauf ermöglicht werden konnte.

Wochenend und Sonnenschein

Nach einer langen Pause war es nun endlich wieder soweit. Stefan Leitl brachte mit seinen Schlagern von damals und heute wieder gute Laune ins Haus. Am Sonntag, 12.Juni versammelten sich gemäß dem Motto „Wo man singt, da lass dich nieder“ zahlreiche Bewohner*innen im Garten, um sich an der fröhlichen Musik des Alleinunterhalters zu erfreuen. Schnell verbreitete sich eine fröhliche Stimmung und es wurde ausgiebig geschunkelt, getanzt und gelacht. Schade, dass die Zeit so schnell vergeht, doch Dank unseres Fördervereins „Freude im Alter“ dürfen sich unsere Bewohner*innen ab sofort wieder monatlich auf dieses musikalische Highlight freuen.  
 
Rhabarbertag

„Zählt der Rhabarber eigentlich zum Obst oder zum Gemüse?“, mit dieser und vielen anderen Fragen beschäftigten wir uns an unserem Rhabarbertag passend zur Saison. Neben dem Austausch von Wissenswertem rund um dieses beliebte Frühlingsgemüse, durften natürlich Kostproben nicht fehlen. Das allseits bekannte Rhabarberkompott erntete viel Lob, aber auch an dem säuerlich, süßen Saft fanden viele großen Gefallen. Rhabarber ist mit seinem einzigartigen Geschmack natürlich auch hervorragend für Kuchen geeignet. In diesen Genuss kamen unsere Bewohner*innen am Nachmittag. Zur Kaffeezeit durften sie sich über einen frisch gebackenen Rhabarberkuchen mit Sahne freuen.
 
Besuch auf vier Pfoten

Bereits zum dritten Mal besuchten uns im Juni zwei ganz besondere Gäste. Sobald die Hundedame Nina mit ihrem Herrchen Thomas Löb das Haus betritt, ist gute Laune garantiert. Es folgen 30 Minuten Spiel, Spaß und beste Unterhaltung. Nina ist ein Mudi-Mix. Diese Rasse gilt als hoch intelligent. Hunde dieser Art besitzen eine enorme Leistungsfähigkeit und einen ausgeprägten Arbeitswillen. Nina ist ursprünglich in Italien geboren. Nach dem frühen Verlust ihrer Mutter lebte sie auf der Straße bis sie schließlich von einer Tierschutzorganisation im Alter von 4 Monaten nach Deutschland vermittelt wurde. In München angekommen fand sie bei Familie Löb in Unterschleißheim ein neues zu Hause. Nina liebt das tägliche Training mit ihrem Herrchen und freut sich über jede Beschäftigung. Mittlerweile haben die beiden so allerlei Tricks auf Lager und verblüffen ihr Publikum mit einem Kunststück nach dem anderen. Zur Belohnung freut sich Nina über Leckerlies und Streicheleinheiten und bedankt sich mit fröhlichem Schwanzwedeln. Hunde begegnen Menschen gegenüber offen, sie schenken Selbstvertrauen, Lebensfreude, wecken aber auch Emotionen und Erinnerungen. Es ist beeindruckend, zu beobachten, wie es Nina in Windeseile gelingt, ein Lächeln in die Gesichter unserer Bewohner*innen zu zaubern.
Vielen Dank Herr Löb, dass Sie mit Ihrer Nina so viel Freude und gute Laune in unser Haus bringen.
 
Mittagessen im Speisesaal

Zur Freude einiger Bewohner*innen besteht seit Anfang Juni wieder die Möglichkeit die Mittagsmahlzeit auch im Speisesaal einzunehmen. Einige Senioren*innen nahmen dieses Angebot gern an und genießen seitdem den Mittagstisch in neuem Ambiente.

Hinweis schließen
Informationen für alle Besucher*innen

Besuchsrecht

Ab sofort besteht eine inzidenzunabhängige Testpflicht für Besucher*innen, unabhängig davon, ob ein Impf- oder Genesenennachweis erbracht werden kann.
Dabei darf die Testung mittels eines PCR- Tests höchstens 48 Stunden zurückliegen, die Testung mittels PoC-Antigen-Tests nicht älter sein als 24 Stunden. Das Betreten der Einrichtung ist nur gestattet, wenn ein entsprechendes negatives Testergebnis vorliegt.

Für Besucher*innen sowie Beschäftigte, gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2- Maske.


ANMELDUNG erforderlich:
Bitte erfragen Sie die aktuellen Besuchszeiten bei der betreffenden Einrichtung.

BEI FRAGEN WENDEN SIE SICH BITTE AN DIE EINRICHTUNGSLEITUNG.

Gemeinsam gegen Corona

 

Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht umfangreiche Informationen zur Corona-Schutzimpfung in seinem Internetauftritt.

 

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Ablehnen ImpressumDatenschutz