Verbundene Unternehmen der Altenhilfe

    AN ALLE BESUCHER*INNEN:

    aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens beachten Sie bitte ab 27.03.2021 bis auf Weiteres folgende Besuchsregeln:


    Jede*r Bewohner*in kann täglich Besuch von mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand empfangen. Der Besucherkreis und die Besuchszeit sind nicht begrenzt (bis Inzidenz 300), aus Gründen des Abstandsgebots sollen sich max. 2 Besucher*innen aus einem Hausstand gleichzeitig zu einem Besuch im Bewohner*innen Zimmer aufhalten. Mehrere Besucher*innen aus verschiedenen Haushalten pro Bewohner*in und Tag werden nicht zugelassen. Besucher*innen müssen zudem ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 beim Betreten der Einrichtung vorlegen.

    Als Besucher*in zugelassen wird nur, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügt und dieses auf Verlangen nachweisen kann. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests darf höchstens 48 Stunden vor dem Besuch vorgenommen worden sein. Dieser muss selbständig beim Vertragsarzt, örtlichen Gesundheitsamt oder beim lokalen Testzentrum besorgt werden. Sollte Ihnen dies aus zwingenden Gründen nicht möglich sein, bieten wir Ihnen ab dem 11.01.2021 an, dass unsere „Tester“ im Haus einen POC-Antigen-Schnelltest kostenfrei bei Ihnen durchführen. Eine Anmeldung für die Durchführung eines Tests ist zwingend erforderlich.

    Bitte tragen Sie bei Ihrem Besuch unbedingt eine FFP2 /FFP3 Maske (ohne Ventil). Sollten Sie keine entsprechende Maske haben, sprechen Sie uns bitte an, wir stellen Ihnen dann gerne eine zur Verfügung. Der tägliche Besuch ist innerhalb der Besuchszeiten möglich. Die genauen Besuchszeiten erfahren Sie am Eingang der Einrichtung.

    BITTE HALTEN SIE WEITERHIN DISZIPLINIERT DIE BESUCHSREGELUNGEN EIN:

    ANMELDUNG:
    Bitte erfragen Sie bei der Einrichtung, ob eine Voranmeldung erforderlich ist.

    Weiterhin sind folgende Regelungen während des Besuches einzuhalten:

    • • Ausfüllen und unterschreiben der Verpflichtungserklärung beim ersten Besuch nach Inkrafttreten der neuen Regelungen (seit 02.07.2020).
    • • Bei einem gleichzeitigen Besuch mehrerer Personen aus einem Haushalt: Ausfüllen und unterschreiben des Bestätigungsschreibens „Personen aus einem gemeinsamen Haushalt“.
    • • Ausfüllen und unterschreiben des Besucherzettels, ggf. des Abwesenheitszettels und Einwurf in den vorgesehenen Briefkasten.
    • • Der Zugang erfolgt über den Haupteingang. Besucher*innen erhalten eine Unterweisung der Hygiene- und Abstandsregeln.
    • • Besucher*innen müssen beim Betreten der Einrichtung über ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen und dieses vorlegen; die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests darf höchstens 48 Stunden vor dem Besuch vorgenommen worden sein.
    • • Ausgabe einer FFP2-Maske während der Rezeptionszeiten möglich, die FFP2-Maskenpflicht besteht weiterhin

    BESUCHSZEITEN:
    • Jede*r Bewohner*in kann täglich Besuch von mehreren Personen aus einem Hausstand empfangen.
    • In der Regel das Bewohner*innen Zimmer, alternativ auf dem Gelände im Garten bzw. auf der Terrasse.
    • Besucher*innen begeben sich auf direktem Weg zum Bewohner*innen Zimmer.
    • Sollte die Einrichtung, z.B. für einen Spaziergang verlassen werden, ist der Abwesenheitszettel auszufüllen und in den Briefkasten zu werfen. Die Einrichtung empfiehlt das Haus nicht zu verlassen!

    HYGIENEREGELN:
    • Der Mindestabstand von 1,5 m ist stets – auch im Bewohner*innen Zimmer – einzuhalten. Dies gilt auch und insbesondere beim gleichzeitigen Besuch mehrerer Personen aus einem Hausstand. Im Zimmer sollten sich max. 2 Besucher*innen gleichzeitig. Bei mehr Besucher*innen aus einem Haushalt bitten wir darum auf den Gartenbereich auszuweichen.
    • Der Kontakt zu anderen Bewohner*innen ist untersagt.
    • Gründliches Händewaschen (mindestens 30 Sek.) und -Desinfektion.
    • Das Tragen von FFP2-Masken vom Besucher*in und das Tragen von OP-Masken Bewohner*in (soweit gesundheitlich möglich).

    BESUCHSVERBOT:
    • Besucher*innen mit Symptomen COVID-19 und / oder einer Körpertemperatur über 37,5 Grad ist der Besuch untersagt.
    • Bewohner*innen mit Symptomen COVID-19 dürfen nicht besucht werden.
    • Bei Nichteinhaltung der Hygienemaßnahmen oder der Selbstverpflichtung erfolgt ein Besuchsverbot.

    BEI FRAGEN WENDEN SIE SICH BITTE AN DIE EINRICHTUNGSLEITUNG

    gemeinsam gegen corona

    Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht umfangreiche Informationen zur Corona-Schutzimpfung in seinem Internetauftritt. Klicken Sie auf den Link um diese Informationen zu erhalten.

    Die Schutzimpfung trägt dazu bei, die Ansteckungen zu verringern. In unseren Einrichtungen werden die Bewohner*innen und Mitarbeitenden beraten. Die Schutzimpfung gegen das Corona-Virus ist kostenfrei und erfolgt auf freiwilliger Basis

    Unser Leitbild

    Vertrauen Sie uns, wir kümmern uns!

    Die Verbundenen Unternehmen der Altenhilfe des Paritätischen in Bayern betreiben Altenheime und Senioreneinrichtungen in Bayreuth (Oberfranken), Creußen (Oberfranken), NürnbergManching und im Raum München in Pfaffenhofen, Pullach und Unterschleißheim. Pflegebedürftige Menschen erfahren in den Einrichtungen des Paritätischen professionelle und liebevolle Altenpflege und die ihrem Pflegebedarf entsprechend größtmögliche Autonomie und Selbstständigkeit.

    Unsere Paritätischen Werte

    • Vielfalt, Offenheit und Toleranz als Paritätische Grundprinzipien
    • Die Paritätische Pflege stellt den Einzelnen in den Mittelpunkt
    • Höchste Achtung der Individualität
    • Größtmögliche Selbstständigkeit

    Unser Leitbild beschreibt, wie wir die Paritätische Altenhilfe als Unternehmen verstehen. Es formuliert unsere Werte und Visionen und soll unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Einrichtungen und Diensten Orientierung in ihrem Handeln geben.

    Ein Zuhause bieten

    Ein Zuhause bieten

    Ziel unserer Pflege ist es, dass die uns anvertrauten Menschen sich angenommen und geborgen fühlen – so wie daheim.

    • Wir pflegen bedürftige und ältere Menschen liebevoll.
    • Wir begleiten die uns anvertrauten Menschen auf ihrem Lebensweg.
    • Wir verhalten uns den von uns betreuten Menschen und deren Angehörigen gegenüber zuvorkommend und offen.
    Individualität pflegen

    Individualität pflegen

    Jeder soll so leben können, wie er es möchte und die Gesundheit es zulässt – mit weitgehend selbstbestimmter Lebensgestaltung.

    • Wir akzeptieren alle uns anvertrauten ​Persönlich­keiten.
    • Wir stellen die Bedürfnisse jedes Einzelnen in den Mittelpunkt.
    • Wir versuchen stets, ein Leben mit Selbstbestimmung und liebgewonnenen Gewohnheiten zu ​ermöglichen.
    Wertschätzender Umgang

    Wertschätzender Umgang

    Gute Pflege und Betreuung gelingt nur im Miteinander. Dies geschieht in gegenseitiger Wertschätzung, gegenüber den Bedürftigen, deren Angehörigen und den Mitarbeitenden im Team.

    • Wir behandeln in der Pflege und Betreuung alle Menschen mit Respekt.
    • Wir arbeiten wertschätzend und achtsam mit den Kollegen aller Arbeitsbereiche zusammen.
    • Wir kommunizieren positiv – ob im Lob oder in konstruktiver Kritik.
    Professionell arbeiten

    Professionell arbeiten

    Eine gute Versorgung braucht professionelle Rahmenbedingungen. Diese Grundlagen ergänzen wir mit individuellen Kompetenzen und Fähigkeiten.

    • Wir arbeiten nach den neuesten Erkenntnissen in allen Arbeitsbereichen und bilden uns stetig weiter.
    • Wir halten uns an gesetzliche Rahmenbedingungen.
    • Wir sichern unsere Versorgungsqualität durch ein QM-System und Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen.
    Wirtschaftlich handeln

    Wirtschaftlich handeln

    Unsere Einrichtungen und Dienste sind gemeinnützig. Wirtschaftliches Handeln sichert jedoch gute Mitarbeitende, intakte Gebäude und Investitionen, die den Pflege-bedürftigen zu Gute kommen.

    • Wir setzen unsere finanziellen Mittel sinnvoll ein.
    • Wir handeln wirtschaftlich, um unsere Mitarbeitenden angemessen entlohnen zu können.
    • Wir halten unsere Gebäude und Ausstattung instand und investieren in das Wohl der Pflegebedürftigen und Mitarbeitenden.
    Gesundheit fördern

    Gesundheit fördern

    Die Paritätische Altenhilfe bietet ein Betriebsklima, das den Mitarbeitenden ermöglicht, eine gute Versorgung zu leisten und körperliche wie seelische Belastungen meistern zu können.

    • Wir sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Freizeit.
    • Wir schaffen mit Lebensfreude und Humor ein positives Arbeitsklima.
    • Wir identifizieren uns mit unserem Träger und sind gerne für diesen tätig.

    Hier finden Sie unserLeitbild auch als PDF-Datei zum Herunterladen.

    Datenschutzhinweis

    Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen