Verbundene Unternehmen der Altenhilfe

Rückblick

10 Jahre Haus am Valentinspark

10 Jahre ist es nun her, dass mit dem „Haus am Valentinspark“ eine neue Epoche der Paritätischen Altenhilfe in Unterschleißheim eingeleitet wurde.

Der Umzug in den Neubau am Margaretenanger im Mai 2011, stellte für Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen eine große Herausforderung dar, einen Umbruch, der damals gemischte Gefühle auslöste. Doch das fünfstöckige seniorengerechte Gebäude mit 180 Betten in 152 Einzel- und 14 Doppelzimmern überzeugte mit moderner Technik, komfortabler Ausstattung und etlichen baulichen Vorteilen. Helle, freundliche Wohnräume mit eigenem Bad und großzügige Gemeinschaftsräume, bieten auch heute noch eine hohe Aufenthaltsqualität.

10 Jahre sind mittlerweile vergangen. Eine Zeit, die mit vielen Erinnerungen verbunden ist. Ein Haus wie das unsere, lebt durch die Bewohner*innen, deren Lebenserfahrungen, Schicksale und Persönlichkeiten und mit dem Engagement und der Loyalität der Mitarbeitenden. Jeder Einzelne ist ein wichtiger Teil der Gemeinschaft und trägt dazu bei, eine gute Lebensqualität zu bieten, in der wir uns wohlfühlen und gemeinsam weiterwachsen. Die vergangenen 10 Jahre waren eine Zeit des Umbruchs, in der sich viele neue Strukturen entwickelt und etabliert haben. Ein Zeitraum, der geprägt war von Höhen und Tiefen. 

Nur wenige Monate nach dem Umzug, im September 2011, wurde das Haus am Valentinspark mit einer Tagespflege erweitert. Somit schloss sich eine Lücke zwischen häuslicher Pflege durch Angehörige und dem Einzug in ein Senioren- und Pflegezentrum. Im Zuge einer Umstrukturierung wurde 2015 ein offener, behüteter Wohnbereich mit 18 Plätzen für Menschen mit Demenz eingerichtet. Dank speziell angepasster Rahmenbedingungen, ermöglicht dieses Angebot eine individuelle Pflege und Betreuung, die optimal auf die Bedürfnisse der Bewohner*innen abgestimmt ist. In einer familiären Atmosphäre profitieren Menschen mit Demenz von einem strukturierten Tagesablauf, der Unterstützung, Sicherheit und Geborgenheit bietet. Im Frühjahr 2017 entstanden im vierten Stock Personalwohnungen und ein Teil der früheren Bewohner*innenzimmer wurde im Januar 2018 an die Lebenshilfe München vermietet.

Heute bietet das Haus am Valentinspark 143 Senioren*innen ein würdiges Zuhause. Diesem Anspruch möchten wir auch in Zukunft gerecht werden. Unser Dank – der Dank von Leitung und Mitarbeitenden – gilt allen, die das Haus über die Jahre hinweg begleitet und es durch ihren engagierten Einsatz zu dem gemacht haben, was es heute ist. Sofern es die Pandemie ermöglicht, werden wir dieses Jubiläum spätestens zum Sommerfest gemeinsam mit den Bewohnern*innen gebührend feiern- wie es sich für so einen festlichen Anlass eigentlich gehört.

Der Wonnemonat Mai
„Komm lieber Mai und mach die Bäume wieder grün…“ mit diesem und anderen bestens bekannten Maigedichten wurde der Wonnemonat im Haus am Valentinspark gebührend begrüßt. Der Mai steht für das Aufblühen der Natur und ist auch die Blütezeit einer unauffälligen Pflanze mit intensivem Geruch namens Waldmeister. Waldmeister ist der wichtigste Bestandteil der Maibowle, die schon im Mittelalter als sogenannter Maiwein bekannt war. Natürlich durfte dieses erfrischende, wohlschmeckende Getränk auch an unserem Thementag zum Maibeginn nicht fehlen und kam bei unseren Bewohnern*innen gut an.


Muttertag

Traditionell wird der zweite Sonntag im Mai als Ehrentag der Mütter gefeiert. Kinder bedanken sich mit Blumen, Gedichten und anderen kleinen Aufmerksamkeiten für die mütterliche Fürsorge und Liebe. Wie schön, dass pünktlich zu diesem besonderen Anlass auch die Cafeteria im Haus wieder öffnete. So bot sich unseren Bewohnerinnen bei strahlendem Sonnenschein die Gelegenheit, Kaffee und Kuchen im Kreis ihrer Liebsten auf der Sommerterrasse zu genießen.
Als Zeichen der Anerkennung erhielt jede Bewohnerin an diesem herrlichen Tag ein Präsent des Hauses, denn auch kleine Gesten bereichern unseren Alltag.


Vatertag
Auch die Väter wurden im Mai nicht vergessen. Der Feiertag „Christi Himmelfahrt“, an dem in Deutschland seit vielen Jahren der Vatertag gefeiert wird, fiel dieses Jahr auf den 13. Mai. Um diesen Ehrentag besonders zu würdigen, wurden unsere Senioren schon vormittags mit einem kleinen Geschenk und einer bayerischen Brotzeit überrascht. Der gemütliche Start in den Tag sorgte für gute Stimmung im ganzen Haus. Natürlich hatten sich an diesem Tag auch etliche Besucher*innen angemeldet, um gemeinsame Zeit mit ihren Vätern zu verbringen und ihnen für ihre Liebe und Zuneigung zu danken.


Volksfest mal anders

Der traditionelle Besuch auf dem Lohhofer Volksfest zu Pfingsten ist eigentlich ein fester Bestandteil unseres Veranstaltungskalenders und ein besonderes Highlight für unsere Bewohner*innen. Doch leider musste das Fest nun schon zum zweiten Mal coronabedingt ausfallen. Um aber trotzdem Volksfeststimmung ins Haus zu holen, wurde der 25. Mai im Haus am Valentinspark zum Volksfesttag ernannt. An diesem Dienstag stand das Tagesprogramm ganz unter dem Motto „Volksfest mal anders“. Die Mitarbeitenden der sozialen Betreuung überraschten die Bewohner*innen schon vormittags mit einem bunten Programm. Bei Stimmungsmusik wurden Lose und selbstgebastelte Wiesnherzen verteilt, Gedichte, Geschichten und Bilder weckten bei vielen Senioren*innen Erinnerungen und regten zum Erzählen an. Die flotte Musik motivierte zum Schunkeln und einige unserer Bewohner*innen schwangen sogar das Tanzbein. Zum Mittagessen überlegte sich das Küchenteam am 25.Mai eine ganz besondere Überraschung. Auf dem Speiseplan stand frisches Hendl mit Kartoffelsalat und dazu, je nach Wunsch, ein kühles Bier oder Radler. Dieser kulinarische Leckerbissen fand großen Anklang und wurde mit Genuss verspeist. 

Alles in allem, auch ohne Besuch im Bierzelt, ein gelungener Tag.




Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen